Unser Beitrag gegen die Waffengesetzverschärfung

30.11.2015 08:46

Sehr geehrte Europaabgeordnete,

 

eine terroristische Vereinigung hat in Paris ein unfassbares Blutbad angerichtet. Dies erfüllt auch mich als Büchsenmachermeister mit Trauer und Bestürzung!

Nachdem der erste Schock überwunden ist, steht nun die Aufarbeitung der Ereignisse an. Wie auch in der Vergangenheit, wird der Ruf nach schärferen Waffengesetzen laut!

Lassen Sie uns die Tatmittel analysieren:

 

Es wurden vollautomatische Sturmgewehre der Marke Kalaschnikow verwendet! Diese sind weder in Deutschland noch in Frankreich legal zu erwerben. Desweiteren wurden selbstgebaute Sprengstoff Gürtel verwendet, auch der Sprengstoff kann nicht einfach so gekauft werden!

 

Wir können also zusammenfassen:

 

•             Die Waffen wurden illegal erworben

•             Sie wurden illegal nach Frankreich eingeführt

•             Es wurden damit Tötungsdelikte begangen, die auch illegal waren

 

Diese Menschen halten sich nicht an Gesetze. Die Frage die sich mir nun aufdrängt, ist: Was bringt eine Verschärfung von Gesetzen, wenn die Gruppe von Personen, die hiermit von seinen Taten abgehalten werden soll, sich nicht dafür interessiert und dies befolgt?

 

Sie bringt keinen Sicherheitsgewinn! Denn diese Personen hatten sich bisher auch nicht an Gesetze gehalten.

Mit der Verschärfung der Gesetze werden gesetzestreue Bürger bestraft! Genau die, die sich an Gesetze halten. Jäger, Sportschützen, Sammler und die Waffenbranche.

Der Waffenhändler, der angeblich über eine verschlüsselte Internetseite die Waffen verkauft haben soll, hat gegen Gesetze verstoßen. Es gibt mit Sicherheit keine Ausfuhrgenehmigung der BAFA für diesen Verkauf und er wird keine Handelsgenehminung für Kriegswaffen haben.

 

Wäre es nicht langsam an der Zeit, den illegalen Waffenhandel zu bekämpfen, anstatt die gesetzestreuen Bürger mit neuen Beschränkungen und Verboten zu belegen? Was auf die Sicherheitslage in Europa keine Auswirkung hat!

Ich weiß, dass ich hier sehr viel verlange, da diese Menschen nicht leicht zu kontrollieren sind. Hierfür müßten Länderübergreifende Strukturen geschaffen werden, die die organisierte Kriminalität effektiv bekämpfen.

Hierfür ist viel Zeit, Geld und Manpower notwendig! Der Lohn wäre aber ein wirklicher Sicherheitsgewinn, nicht nur alibimäsige Gesetzesverschärfungen.

 

Sollten Sie Interesse daran haben, wie Sie in Deutschland, als Bürger, eine Waffe legal erwerben können, stehe ich gerne zur Verfügung und erkläre Ihnen das Prozedere, wie Sie dann nach einem Jahr aktiver Teilnahme im Sportschützenverein, Ihre erste eigene Waffe kaufen dürfen!

 

Ich freue mich auf eine Antwort Ihrerseits und verbleibe

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen aus Bayern

 

Andreas Schuler

Büchsenmachermeister

 

 

 

Diesen Brief veröffentliche ich auf meiner Internetseite und Facebookseite. Ich werde Ihre Antworten, sofern gewünscht, gerne hier auch veröffentlichen.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.